»So hat man Rumpelstilz noch nicht gesehen. Derzeit zeigt das Stadttheater Klagenfurt das Märchen der Gebrüder Grimm – modernisiert und in die heutige Zeit der alleinerziehenden Eltern versetzt. Familie ist kompliziert.

Weiterlesen…

Ferdinand Hodler, Valentine auf dem Krankenbett, 1914

»Der Tod einer schönen Frau ist wahrlich das poetischste Thema der Welt.« Edgar Allan Poe

Weiterlesen…

Ohne Titel

Das schwule Känguru Django sorgt am Theater Baden Baden für Ärger. Schulklassen bleiben fern, Eltern melden ihre Kinder für den Tag des geplanten Theaterbesuchs krank und das Stück wird schließlich aus dem Programm genommen.

Weiterlesen…

FullSizeRender

Vom Müller zum Millionär! Ein Stück über Eltern-Erwartungsterror mit verheerender Wirkung auf Kinder. Ein Vater behauptet, seine Tochter könne Stroh zu Gold spinnen. Bei Erfolg winkt ihr die Hochzeit mit dem Sohn der Königin.

Weiterlesen…

 

©Ray van Zeschau

An einem Theaterstück mit dem Titel: Rübe.

UND WORUM GEHT ES DA?
Es ist die Bearbeitung des russischen Volksmärchens »Das Rübchen«. Großvater pflanzt in seinem Garten eine kleine Rübe, und als sie größer wird, versucht er vergeblich sie aus der Erde zu ziehen. Selbst als die Großmutter und Enkelsohn und Hund und sogar Katze mithelfen, bleibt das Rübchen immer noch fest in der Erde. Erst als das kleinste Tier – die Maus – mit anpackt, gelingt es. Also: Erst wenn alle zusammen arbeiten, kommt man zum Ziel. So sieht es bei mir erst einmal nicht aus. 

Weiterlesen…

arca

Do zespołu „Na Arce o ósmej“ – Witajcie – niedawno zobaczyłem zdjęcia i trailer Waszego spektaklu opartego na mojej sztuce i byłem autentycznie zachwycony! To przedstawienie jest wspaniałe. Widziałem wiele spektakli opartych na tej sztuce i nawet jeden sam wyreżyserowałem, ale uważam, że Wasza adaptacja jest absolutnie zniewalająca – aktorzy, kostiumy i scenografia! Szkoda, że nie mogłem zobaczyć całości, ale mam nadzieję, że mieliście wiele radości z tą historią o pingwinach i gołębiu.
Pozdrawiam z Berlina
Ulrich Hub

Fragment LISTU NR 2:
(…) Rzadko mi się zdarza zobaczyć przedstawienie, w którym wszystko wydaje mi się tak bliskie mojemu pomysłowi, a jednocześnie tak dalekie od wszystkiego, co mógłbym sobie wyobrazić – uwielbiam takie sytuacje i to właśnie jest powodem, dla którego piszę sztuki teatralne. Oczywiście, z radością zobaczę nagranie spektaklu. (…)

http://www.bajpomorski.art.pl/na-arce-o-osmej,12,pl,2,1,28.html