Roland Florstedt & Alexander Sehan. Foto: Marco Brill

»Vergnüglich, hintersinnig und klug.« Sächsische Zeitung

Am 17.11. hatte das Theaterstück »Das letzte Schaf« Premiere in Dresden. Auf der Bühne gibt es nur zwei Schafe, die immer wieder versuchen, sich durchzuzählen – um herauszufinden, wie viele sie eigentlich sind. Sobald die beiden laut darüber nachdenken, ob Mädchen schlauer sind als Jungs, kommt es im Zuschauerraum regelmäßig zu tumultartigen Szenen.

»Hub vertraut darauf, dass sublime Momente vollkommen ausreichen, die großen und kleinen Zuschauer in den Bann zu ziehen. So nebenbei wird in dieser komödiantischen, aber auch viele poetische Momente aufweisenden Bearbeitung eines biblischen Themas auch noch das Lied »Stille Nacht« am Ende in einer Art und Weise gespeilt, als wäre ACDC der geistige Vater gewesen.« Dresdner Neueste Nachrichten

Mitwirkende & die Aufführungstermine: bitte hier klicken