LAHME ENTE, BLINDES HUHN

Die Geschichte handelt von einer lahmen Ente und einem blinden Huhn, die sich zusammen auf die Reise nach einem Ort machen, an dem der geheimste Wunsch in Erfüllung gehen soll. Als sie jedoch nach vielen aufregenden Abenteuern endlich am Ziel angekommen sind – aber ich will nicht jetzt schon das Ende verraten. Nur so viel … 

Schon nach wenigen Schritten gibt es Streit. Das blinde Huhn beklagt sich über das »Schneckentempo« der lahmen Ente und will lieber fliegen. Aber die Ente weigert sich. »Fliegen hat durchaus seine Tücken«, erklärt sie. »Immer wieder stürzen Enten ab. Darüber spricht nur keiner. Wir kommen zwar nur langsam voran, aber immerhin geht’s vorwärts.« Und als das Huhn seinen geheimsten Wunsch ausplaudert – »Vergnügt zu leben, und alle sollen nach meiner Pfeife tanzen« – ist es beleidigt, weil die Ente ihren Wunsch für sich behalten will: »Sonst ist er nicht mehr geheim.«

Diese Geschichte wird es nächstes Jahr als Buch geben und als Theaterstück.